Gelöste Stimme

Ich hätte da mal ein paar Fragen…

Ich hätte da mal ein paar Fragen…

Was sind denn deine Gedanken?

Ich treffe ja viele Menschen, die Singängste haben. Diese Ängste können verschiedene Intensitäten haben und es gibt sehr verschiedene Gründe und Anlässe, warum ein Mensch diese Ängste entwickelt hat. 

Worauf ich aber auch treffe, sind bestimmte Ideen und Vorstellung über das Singen, Glaubenssätze, die fast schon allgemein sind, Meinungen und Gedanken darüber, die aus den eigenen Erfahrungen entstehen, oder aber auch von außen kommen und sich festsetzen. 

Wenn diese Meinungen ständig wiederholt und immer wieder ausgesprochen werden, werden sie zu Regeln, denen wir folgen (wie zum Beispiel: wenn du es nicht von Kind auf kannst, wirst du es nicht mehr lernen..) und oft sind einzig diese Regeln, die uns davon abhalten, es einfach mal oder nochmal auszuprobieren.

Es ist nicht schlecht, sich Meinungen und Gedanken von anderen anzuhören. Erfahrungen anderer zu hören oder zu lesen kann die eigenen Denkmuster auflockern und hier und da mal eine andere Perspektive einlassen in unsere Struktur von Regeln, Meinungen und Glaubenssätzen aus denen wir unser Weltbild formen. 

Wir müssen diese Meinungen nicht übernehmen. Aber wir können abgleichen und überlegen, ob das auch für uns zutrifft, oder ob es hilfreich ist, sich diese andere Perspektive anzueignen.

Durch meine Chorarbeit und meinen Fokus auf das „Anfangen“ komme ich viel mit Menschen zusammen, die sich in irgendeiner Art mit Singen beschäftigen, ob es nun ihre eigene Singangst ist, oder dass sie bereits angefangen haben, ihre Freizeit mit Gesang anzureichern. Zum Beispiel indem sie in einem meiner Chöre  singen.

Ich habe mal bei meinen Leuten angeklopft, ein paar Fragen gestellt und sie gebeten, mir per Sprachnachricht ihre Antworten zu schicken. Auch Singängstliche sind dabei und solche, die bereits ihre Ängste ein wenig überwunden haben.

Ich finde es sehr spannend und hilfreich zu erfahren, was Menschen über das Singen denken, über die allgemeine und soziale Funktion, über ihr eigenes Singen und ihre Stimme. 

Hier findest du die Fragen ein paar der Antworten:

Wenn du singst, was macht das mit dir? Was verbindest du damit?

Was würdest du über dich selbst sagen? Was heißt denn „singen können“ überhaupt? Wie würdest du da deinen eigenen Gesang beschreiben?

Was glaubst du? Ist das jeder Person gegeben? Oder braucht man Talent dazu?

Bist du singängstlich? Merkst du eine körperliche Reaktion beim Gedanken daran, dass du singen sollst?

Was ist dein Grund? Welche Gründe kann das sonst noch haben? Was steckt dahinter?

Hast du eine Reaktion auf Gesang an sich, oder auf Musik insgesamt? Wirst du emotional, oder lässt dich das eigentlich unberührt? Was sagt dein Körper?

Gibt es irgendeine Art von Gesang, die dich besonders berührt? Hoch der tief, virtuos oder ganz einfach? Was magst du besonders?

Was ist da deine ganz persönliche Meinung dazu? 

Vielleicht gibt es noch irgendwelche Themen, die dir einfallen, oder Erlebnisse?

Und du?

Kannst du dich wieder finden in den Antworten der Leute? Oder hast du vielleicht eine ganz andere Meinung und andere Erfahrungen?

Ich möchte da sehr gerne mehr erfahren, auch gerne über dich persönlich, wenn du magst. Vielleicht hast du Lust, mir ebenfalls die eine oder andere Frage zu beantworten? Ich würde mich sehr freuen und gerne füge ich deine Antworten dazu. So können wir gemeinsam an dem Bild weiter arbeiten, das dort entsteht.

Und so geht es:

  • Sende mir pro Antwort eine Sprachnachricht 
  • Lese vor deiner Antwort die Frage vor, damit ich sie zuordnen kann.
  • Lasse zwischen Antwort und Frage etwa 3 Sekunden Pause, damit ich das schneiden kann
  • Beantworte gerne eine oder mehrere oder auch alle Fragen, ganz wie du magst.

Es kann ein bisschen dauern, bis ich deine Antworten bearbeitet und eingefügt habe, bitte lasse mir dafür etwas Zeit.

Hier kannst du mir deine Sprachnachricht hinterlassen:

Bitte habe Verständnis dafür, dass du mich über diese Nummer nicht telefonisch erreichen kannst, sie ist einzig zu diesem Zweck eingerichtet, dass du mir eine Sprachnachricht schicken kannst.

Gerne kannst du mir auch eine Mail Schreiben.

Vielen lieben Dank für Mitmachen!

Selbstverständlich behandle ich all deine Nachrichten mit größter Sorgfalt. Deine Antworten werde ich nur mit deinem Vornahmen veröffentlichen. Wenn du lieber unter einem Pseudonym genannt werden möchtest, dann teile mir das ganz am Anfang deiner Sprachnachricht mit.

Hast Du Gedanken zu meinem Beitrag? Oder eine Ergänzung, vielleicht eine ganz andere Meinung oder neue Ideen dazu? Dann lass es mich gerne wissen, ich freue mich auf den Austausch mit Dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Posts

Wie wird man zur Begleiterin bei Singängsten?

Manchmal wird man ja gefragt, „was man denn so macht“ oder „was man denn ist“. Hierzulande ist es ja das gleiche: Du bist, was du machst. Ich habe so viel gemacht bisher, aber sehr selten konnte ich wirklich damit die Frage beantworten, „was ich denn bin“, denn für mich ist es eben doch nicht das gleiche, denn eine einzelne Person kann ja so viele Dinge sein.

Read More

Nicht jede Stimme, die Schön ist, ist schön

Wenn ich all diese Künstler:innen betrachte und anhöre, dann kommt letzten Endes für mich immer wieder heraus, dass eine „schöne“ Stimme und die Beherrschung dieser Stimme nicht alles ist und dass es im Gegenteil eigentlich andere Dinge braucht, um mich zu berühren. Es sind eher die Gefühle, die transportiert werden und die ich nachempfinden kann.

Read More
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner