Gelöste Stimme

Nicht jede Stimme, die Schön ist, ist schön

Nicht jede Stimme, die Schön ist, ist schön

Was berührt?

Ich frage mich oft, ob der Anspruch an Gesang, den wir allgemein haben wirklich unserem Bedürfnis entspricht, uns von Musik und Gesang „mitnehmen“ zu lassen.

Ich meine damit, dass wir ganz offenbar ein Bedürfnis haben andere Menschen singen zu hören. Und dass diese Menschen das besonders gut beherrschen, das ist von sehr großer Wichtigkeit für uns.

Das glauben wir zumindest, wenn wir den Maßstab an unsere eigene Stimme und an das eigene Singvermögen anlegen. Dann sind wir ganz entschieden der Meinung, dass wir absolut nichts zu geben haben, weil wir nicht virtuos sind. Oder wenn die Mitbewohnerin beim Kochen Musik hört und schief mitsingt, dann wissen wir das auch ganz genau, dass sie das eigentlich nicht darf.

Aber ist das denn wirklich richtig so? Stimmt das, dass es das wichtigste ist, dass jemand „gut“ singt?

Ich persönlich langweile mich ja enorm, wenn jemand auf einer Bühne steht und in erster Linie zeigen will, was sie oder er besonders gut kann. Wenn es gilt, das Publikum zu beeindrucken, zu  überzeugen, rumzukriegen.

Gibt es etwa mehr?

Ist uns eigentlich klar, oder?

Niemand ist doch überrascht, wenn ich jetzt sage, dass da mehr hintersteckt, wenn wir Gesang lauschen und das die allerbeste Kombination ist, wenn ein:e Virtuos:in gefühlvoll singt.

 

Wirklich?

das kann natürlich jede:r für sich selbst entscheiden. 

Als Entscheidungshilfe kannst du hier ein paar Videos von Menschen sehen und hören, die nicht unter die Kategorie gefühlvolle:r Virtuos:in laufen, sondern Menschen mit sehr ungewöhnlichen Stimmen, die mich selbst teilweise sehr berühren, teilweise faszinieren, teilweise ein bisschen erschrecken.

Viel Spaß!

 

Rio Reiser

Einer, dessen Intensität mich irgendwie berauscht. Ich weiß noch, dass ich diese Stimme als Kind nicht mochte, aber das hat sich verändert. Mittlerweile reißt sie mich ziemlich mit.

Nina Simone

Für mich hat Nina Simone eine solche Kraft, die unter ihrer Stimme so deutlich spürbar ist, dass ich ihr nicht immer zuhören lange kann, denn ich heule dann.

Mark Hollis (Talk Talk)

Noch eine der Stimmen, die ich früher nicht hören wollte und gar nicht wusste, warum. Weiß ich immer noch nicht, aber sie nimmt mich heute anders mit. Sie ist auf jeden Fall besonders.

Hilde Knef

Ganz besonders in ihrem Klang und in der Art und Weise. Eine sehr eigenwillige Frau, die in der Nachkriegszeit als erste Frau nackt in einem Film im Kino zu sehen war. Skandalös! Und bemerkenswert!

Udo Lindenberg

Noch so eine Stimme, die besonders ist und sich auch durch die Art des Stimmgebrauchs von anderen abhebt. Nicht mein Liebling, aber für viele sehr bedeutsam. 

Johnny Cash

Hier ist er schon sehr sehr alt und hat nach dieser Aufnahme nicht mehr lange gelebt. Gerade in der Brüchigkeit der Stimme, der man das Alter anhört liegt immens viel Tiefe, dich mich ebenso tief berührt!

Marla Glen

Und ebenfalls so unfassbar tief! Und damit meine ich nicht nur die Tonhöhe. Als ich Marla Glen das erste Mal gehört hab, war ich fassungslos!

Kate Bush

Niemand singt wie Kate Bush!

Jimmy Sommerville

Einer, der mutig von Homosexualität sang in einer extrem homofeindlichen Zeit, wo man als schwuler Mann in Großbritannien tatsächlich um sein Leben fürchten musste. Er singt im  Falsett,  sehr eindrücklich!

Bob Dylan

(U.a.) Träger des Pulitzer-Sonderpreises seit 2008 und Nobelpreises für Literatur 2016, immenser Einfluss auf die Popkultur seit den 1960er Jahren, unzählbar oft gecovert. Sehr sehr berühmt für seine Texte und seine Musik. Aber nicht für seine Stimme…

Roger Hodgson (Supertramp)

Ich finde persönlich auch diese Stimme schwierig zu hören. Lustig, mir fällt auf, dass ich anscheinend gerade bei Männerstimmen ein bisschen picky bin. Aber ich mag diese Musik sehr! Und am liebsten mag ich diesen Text!

Cindy Lauper

Extrem ungewöhnlich und für manche zu schrill, aber immer Laut genug und eindringlich und jawohl: sehr sehr besonders. Eigentlich hätte ich gerne ein anderes Lied ausgewählt, aber hier hört man ihre Art besonders gut raus.

Neil Young

Keine Frage, dass Neil Young ein wichtiger Musiker ist, ich mag seine Musik und das was sie mir sagt. Die Stimme ist hier nicht die wichtige Komponente

Billie Holiday

Zuletzt und ganz und gar nicht „least“ und mit einer Verbeugung! Die unverwechselbare, intensive und sehr besondere Billie Holiday! Gelebter Gesang würde ich sagen und ja: ich bin Fan!

Wenn ich all diese Künstler:innen betrachte und anhöre, dann kommt letzten Endes für mich immer wieder heraus, dass eine „schöne“ Stimme und die Beherrschung dieser Stimme nicht alles ist und dass es im Gegenteil eigentlich andere Dinge braucht, um mich zu berühren. Es sind eher die Gefühle, die transportiert werden und die ich nachempfinden kann. Ich möchte angesprochen und gemeint sein, ich möchte mich an mein eigenes Leben erinnern, es soll mich etwas angehen. 

Sprechen wir über die sagenumwobene Authentizität? Ein schwieriger Begriff wie ich finde, aber er bringt uns in die Nähe dessen, was wir da erahnen können. Vielleicht wollen wir in erster Linie uns im anderen wieder erkennen und das ist es, was uns anspricht und das geht nur, wenn wir den Eindruck haben, dass der andere ehrlich mit uns ist. Darum geht es zumindest mir und wahrscheinlich auch noch vielen anderen.

Und tatsächlich finde ich sogar, dass Gesangskunst (so schön und wichtig ich es finde, wenn jemand wirklich toll singen kann) eigentlich die unwichtigste der Komponenten ist.

Aber das ist meine Ansicht, vielleicht denkst du da ja ganz anders drüber. Lass es mich gerne wissen.

Und vielleicht fallen dir ja auch noch ein paar ungewöhnliche Stimmen ein?

Ich freu mich, wenn du noch ein paar Vorschläge in die Kommentare schreibst, vielleicht kann ich noch ein paar Videos hinzufügen.

Hier kommen schon die ersten Vorschläge.

Toll, ich musste nur meinem Umfeld von diesem Beitrag erzählen und es kamen schon ein paar Ideen hinterher. Ich liste die folgenden Künstler kommentarlos auf, denn die mir die Vorschläge gemacht haben, hatten ihre Gründe, das so zu empfinden. Du kannst dir eigene Gedanken machen und mir sehr gerne mitteilen. Au ja, mach mich fröhlich, fülle meine Kommentarspalte mit Ideen! 🙂

Ich danke dir sehr fürs Mitmachen!

Bonnie Tyler

Jan Delay

Louis Armstrong

Macy Gray

Tina Turner

Nick Cave

Hast Du Gedanken zu meinem Beitrag? Oder eine Ergänzung, vielleicht eine ganz andere Meinung oder neue Ideen dazu? Dann lass es mich gerne wissen, ich freue mich auf den Austausch mit Dir!

4 Antworten

  1. Danke for deinen Beitrag, das gibt mir eine ganz neue Sicht darauf. da sind wirklich beeindruckende Beispiele und viele davon mag ich tatsächlich.
    Mir fällt noch Till Lindemann von Rammstein ein, sein Gesang wirkt brachial, aber ist sehr viel Gefühl darin. Virtuos kommt mir dabei nicht in den Sinn.

    Und Nina Hagen, eine Mega-Stimme, aber sie ist auch virtuos, sie hat das gelernt und macht mir ihrer Stimme, was sie will

  2. Hallo Nina, das mit dem Gefühl beim Singen sehe ich ganz genauso. Ich habe mal eine alte Frau ein Ave Maria Singen hören, die Stimme war „alt“ und eher „dünn“ aber ich bin immernoch ganz gerührt wenn ich daran denke…… so viel Gefühl!
    Einen Vorschlag hätte ich tatsächlich auch noch. Halt mich nicht für verrückt aber Joy Fleming mit „Ein Lied kann eine Brücke sein“ hat mich auch gefläscht (darf man das eindeutschen?)
    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Hallo Andrea,
      jetzt habe ich deinen Kommentar fast übersehen, du liebe Güte!
      Ja, das meine ich, was wir in so einem Moment durchhören, ist die Lebenserfahrung des anderen. Ich glaube, dass wir einen sehr empathischen Moment haben mit diesem Menschen, der da singt und das können wir mit unseren eigenen Erfahrungen und Vorstellungen verbinden und somit sind wir direkt mit diesem Menschen verbunden.
      Sehr schön!

      Ich finde, nachdem so viel „ver-englischt“ wird, kannst du so viel eindeutschen, wie du lustig bist 😀
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Posts

Wie wird man zur Begleiterin bei Singängsten?

Manchmal wird man ja gefragt, „was man denn so macht“ oder „was man denn ist“. Hierzulande ist es ja das gleiche: Du bist, was du machst. Ich habe so viel gemacht bisher, aber sehr selten konnte ich wirklich damit die Frage beantworten, „was ich denn bin“, denn für mich ist es eben doch nicht das gleiche, denn eine einzelne Person kann ja so viele Dinge sein.

Read More

Nicht jede Stimme, die Schön ist, ist schön

Wenn ich all diese Künstler:innen betrachte und anhöre, dann kommt letzten Endes für mich immer wieder heraus, dass eine „schöne“ Stimme und die Beherrschung dieser Stimme nicht alles ist und dass es im Gegenteil eigentlich andere Dinge braucht, um mich zu berühren. Es sind eher die Gefühle, die transportiert werden und die ich nachempfinden kann.

Read More
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner